fbpx
Login deaktiviert

Start

Haupt-Lektionen

Tantra

Wege zu Gott

Forum

Links

FYÜ-Verlag

Shop

Seminare

Tantra
Fehlende_Lektion?
  Copyright_Info

“Jeder ist für seinen spirituellen Fortschritt und für die Methoden, die er anwendet, selbst verantwortlich. Was du mit den Informationen der FYÜ-Schriften anfängst, ist ganz alleine deine Entscheidung.“

Das steht im Einführungstext der Web-Site und soll hier noch einmal besonders hervorgehoben werden.

Es gibt niemanden, der die Verantwortung über die Ausführung deiner Yoga-Übungen übernehmen kann als du selbst. Wir haben uns alle Mühe gegeben, die uralten Yoga-Methoden richtig wiederzugeben und effektiv zu integrieren. 

Zusätzlich werden die ganzen Lektionen hindurch Sicherungsmaßnahmen (Methoden der „Selbstabstimmung“)

erörtert, die einen guten Fortschritt unter Beibehaltung von Stabilität gewährleisten sollen. Dennoch gibt es für keine der Methoden auf diesen Seiten eine Garantie. Das Risiko für die Anwendung der Übungen hast du selbst zu tragen.

Die erstaunlichen Möglichkeiten für ein höheres Funktionieren, die in jedem menschlichen 

Körper angelegt sind, stellen den Prüfstein für alle Lektionen in diesem Buch dar. Eigene Erfahrungen bilden die Grundlage für diese Lektionen. Die hier erörterten Übungen sollen entsprechend der zu beobachtenden Ursachen und Wirkungen auf eine flexible Weise unter Eigenverantwortung angewandt werden.

Packungsbeilage

Anmerkung zu den nicht genutzten Lektionsnummern

Du wirst bei den Haupt-Lektionen und bei den Tantra-Lektionen bemerken, dass gewisse Lektionsnummern nicht genutzt sind. Dafür gibt es zwei Gründe. Mit mysteriöser Numerologie haben beide nichts zu tun. Einmal gab es in dem ursprünglichen Online-Forum (Yahoo-Gruppe) keine Möglichkeit, schon veröffentlichte Beiträge zu editieren. Einen Beitrag, den man korrigieren musste, konnte man nur löschen und nach der Korrektur neu veröffentlichen. Das hieß aber, dass eine Nummer in der Reihenfolge ungenutzt blieb. Da nun unter Anwendung dieser Methode einige Korrekturen notwendig waren (besonders in den frühen Lektionen), gibt es in der Lektionsreihenfolge einige ungenutzte Nummern. Dazu gehören bei den Haupt-Lektionen die Nummern 1-9, 26, 32, 40, 61, 70, 87, 111, 278, 289-296, bei den Tantra-Lektionen T3, T6, T8, T26., T48, T49, T52-T59,

Der zweite Grund für ungenutzte Lektionsnummern betrifft Organisatorisches. Hinter ungenutzten Lektionsnummern können sich auch Beiträge verbergen, die sich nur auf administrative Fragen bezüglich des Internetauftritts beziehen, also nichts zum wirklichen Inhalt der FYÜ-Lektionen beitragen. Sie wurden für diese Web-Site also nicht übersetzt und ausgelassen 82, 123, 141, 142, 162, 211, 215. 237, 238, 245, 249.

Die Lektionszählung ist die Gleiche hier bei den Online-Lektionen, im dazugehörigen Buch, im Online-Forum, auf den englischen Originalseiten und Büchern und auch in mehreren anderen Übersetzungen der Lektionen in andere Sprachen. Auch wenn also die Nummerierung der Lektionen etwas sonderbar anmutet, hat sie doch ihren Sinn. Die Nummerierung einer Lektion bleibt immer die gleiche, unabhängig in welcher Sprache du sie liest oder welche Quelle du heranziehst.

Der Guru ist in dir.

Anmerkungen zum Copyright

Alles, was vom FYÜ-Verlag, ob von Yogani oder anderen Autoren, über das Internet veröffentlicht wird, ist urheberrechtlich geschützt. Teile der Lektionen wie aller anderen Texte dürfen von jedermann zitiert, kopiert, gedruckt, verlinkt oder sonst wie kostenlos verbreitet werden. Es muss dann aber bei jeder Art von Kopie auf andere Webseiten, Newsletter, Foren oder Blogs etc. ein Link zurück auf diese Website gesetzt werden. Wiedergabe, das Downloaden oder der Ausdruck der Online-Lektionen im Ganzen oder beträchtlichem Umfang ist nicht erlaubt. Sollen die Lektionen komplett (inklusive erheblicher Zusätze) heruntergeladen werden, bediene man sich bitte des FYÜ-eBooks.

Alle hier im Shop oder von anderer Stelle heruntergeladenen eBooks und AudioBooks sind urheberrechtlich geschützt. Der Käufer erwirbt lediglich ein persönliches Nutzungsrecht. Solltest du auf einem unautorisierten Weg in den Besitz eines FYÜ-eBooks oder-Audio-Books gelangt sein, sei bitte so gut und zahle dafür, indem du dir das Material (möglicherweise verbilligt innerhalb der Bundle-Angebote) noch einmal herunterlädst. Dadurch erhältst du auch die gängigen eBook-Formate. Die Verkauf der Bücher, eBooks und Audio-Books erleichtert uns die Fortführung dieses Projektes und wir danken dir für den Beitrag, den du mit dem Kauf leistest.

Mit Fragen an Dhrishtadyumna und im Forum erklärt man sich automatisch damit einverstanden, dass diese zum Wohle aller möglicherweise einmal veröffentlicht werden dürfen (natürlich anonymisiert), wenn nicht ausdrücklich vermerkt wird, dass der Inhalt einer Zuschrift nicht veröffentlicht werden darf. Die Privatsphäre der Leser wird vollkommen respektiert und alle Kommentare sind willkommen.

Frage: Ich bin immer sehr leicht korrumpiert worden und habe meinem Körper erlaubt, auf Wegen benutzt zu werden, die für mein inneres Wachstum schädigend waren. Bevor ich begonnen habe, Deine Beiträge zu lesen, hatte ich keine Hinweise und auch kein Konzept, was ich zur Auflösung dieses Dilemmas anstellen könnte. Ich habe nun den inneren Lehrer in mir erweckt, und so sind für mich viele Fragen leicht beantwortet worden … Doch dieses Gebiet war für mich das schwierigste, weil ich in der Vergangenheit meine sexuellen Heldentaten sehr genossen habe und vor allem auf meine innere Stimme in dieser Art von Situationen nicht geachtet habe, weil die Schwäche größer war, als mein Wunsch vorwärts zu kommen. Ich weiß, dass es keine Verdammung gibt, dass ich einen freien Willen habe und dass ich willentlich lustvolles Vergnügen über die höhere Liebe gestellt habe.
Nachdem das gesagt ist, möchte ich Dir nochmals danken. Denn seit ich mit den Übungen begonnen habe, die Du mit uns teilst, war ich in der Lage, einen Wandel in meiner Handlungs- und Denkweise zu erkennen. Es begann sich ein wirklich demütiges Lieben einzustellen und ich denke, dass Du dies ekstatische Energie in meinem Körper – von der Basis meiner Wirbelsäule nach oben zu meinem Herzen und dem Kehlzentrum – nennen würdest.

Antwort: Wir wissen, dass die Freuden der Lust intensiv, aber kurzlebig sind. Richten wir unser Sexualleben mehr spirituell aus, arbeiten wir auf langfristige positive Veränderungen in unserem Nervensystem hin.

Es mag mit einem Partner schwierig sein, wenn Du daran gewohnt bist, seinen Samen und damit Deine Befriedigung zu erhalten. Bei heterosexuellen Beziehungen könnten Faktoren mitspielen, wie eine unterbewusste Notwendigkeit, sexuell auszubeuten oder sexuell ausgebeutet zu werden. Yoga-Übungen gehen diesen karmischen Einflüssen auf den Grund und lösen sie schließlich auf. Dies ist die sexuelle Heilung, wie sie in einer früheren Lektion erörtert wurde.

Wo in sexuellen Beziehungen die Arbeit mit einem Partner infolge starker Gewohnheiten der Begierde schwierig ist, mag es von Vorteil sein, eine Zeitlang alleine zu arbeiten und sich eine gute Routine der „Rechte-Hand- Praktiken" – Meditation, Wirbelsäulenatmung, Mulabandha, Siddhasana usw. – anzueignen. Die sitzende Yoga-Praxis kann zu einer guten Stimulierung der sexuellen Energie führen. Auch die Masturbation ohne Partner kannst Du in tantrischer Weise erkunden, wenn Du bereits eine Neigung dazu hast. Falls Du so masturbieren willst, sieh zu, dass Du eine Gewohnheit entwickelst, vor dem Orgasmus zu bleiben und dazu die Solo-Version der Rückhaltemethode benutzt. Mit all dem wird dein Wunsch nach lustvollem Vergnügen mit der Zeit etwas von seinem Glanz verlieren. Das deshalb, weil die innere spirituelle Freude immer dominanter wird und dies sehr befriedigend ist – nicht nur für den Augenblick, sondern den ganzen Tag und die ganze Nacht hindurch.

Eine starke Libido ist für die spirituelle Praxis in Wirklichkeit ein großer Vorteil – vorausgesetzt, Du kannst etwas Disziplin in Deine stimulierenden Übungen bringen. Dies ist in der Tat der Schlüssel – Leidenschaft mit einem Zweck, Du verstehst. Du wirst wissen, dass Du Fortschritte machst, wenn es Dir reicht, erregt zu werden, ohne dass Du bis zum Höhepunkt gehen musst. Das braucht seine Zeit. Siddhasana ist eine großartige Übung für das Kultivieren dieser Art des ständigen Stimulierens ohne Erwartungen. Das „wilde Pferd“ des Siddhasana wird am Ende Ruhe geben. Dann wirst Du spüren, wie ekstatische Glückseligkeit überall durch Dich nach oben und unten rieselt. Die Freuden der Lust erscheinen dann als etwas Geringes und verschwinden während der yogischen sexuellen Stimulierung – genauso wie während der täglichen Aktivitäten – aus dem Bewusstsein

Schön langsam wirst Du beginnen, die Männer auf eine andere Weise anzusehen. Dann wird es Dir, wenn Du das willst, möglich sein, mit einem Partner in Beziehung zu treten, ohne dass es auf eine passiv oder aktiv ausbeutende Weise geschieht. Ist es immer noch eins von diesen beiden, dann zieh in Betracht, mehr für Dich selbst zu arbeiten, bis Du jemanden mit ausreichender göttlicher Liebe in Dein Bett einladen kannst, damit Du mehr für ihn als für Dich selbst da bist. Das wird eintreten, wenn Du an Deinen Übungen festhältst. Du wirst auch Männer von höherer spiritueller Qualität anziehen. Oder Du wirst Dich ganz über den Sex mit einem Partner hinausbewegen. Dies alles hängt von Deinen Neigungen ab. Alles hängt davon ab, wohin Dein Bhakti (göttlicher Wunsch) Dich führt.

Der Guru ist in Dir.

Du kannst hier einen Kommentar hinterlassen. Dazu musst du dich aber erst registrieren oder anmelden.

Bücher/CD's

Der Ruf Cover 120Kostenlos!

Cover Bild "Befreiung" von YoganiJetzt lieferbar!

Cover Retreat von YoganiJetzt lieferbar!

BhaKar ThJezt lieferbar!

BhaKar Th

SA Cover th

EShA Th 120

WG th

SamCovFrTh

Cover von Buch "Leichte Lektionen für eine ekstatisiches Leben"

Cover von Buch "Tiefe Meditation"

Cover von Buch "Pranayama der Wirbelsäulenatmung"

Cover vom Buch "Tantra"

Cover von Buch "Asanas, Mudras und Bandhas"

Cover von CD "Yoga-Stunde für lunare Atemtypen"

Cover von CD "Yoga-Stunde für solare Atemtypen"

indien th

russ th