Lektion 306 – Vitamine, Nahrungsergänzungsmittel und pflanzliche Medizin

Pflegen wir eine ausgewogene Ernährungsweise, die auch eine gute Auswahl von Früchten und Gemüse beinhaltet, wird unser gesamter Nahrungsbedarf in all seinen Facetten gedeckt sein. Eignen wir uns gute Ernährungsgewohnheiten an, wird keine Notwendigkeit für zusätzliche Vitamine und Minerale bestehen. Ist die Ernährungsweise nicht so ausgewogen, dann können Ergänzungsmittel notwendig sein. Doch diese werden eine unausgewogene Ernährungsweise niemals völlig wettmachen.

Nahrungsergänzungsmittel aller Art werden täglich von hunderten Millionen Menschen auf dem gesamten Globus eingenommen. Das ist eine weitere dieser Multimilliardenindustrien, die unserer Sorge um unsere Ernährung und Gesundheit erwachsen ist. Ist unsere Ernährungsweise bereits gut, dann kann man die Hinzunahme von Ergänzungsmitteln als eine Art Versicherung betrachten, falls unser Speiseplan das eine oder andere Ernährungsloch enthält. Ist die Ernährungsweise unzureichend, dann kann die wahrgenommene Rolle von Ergänzungsmitteln größer sein. In Wirklichkeit können alle Pillen der Welt eine unausgewogene Ernährungsweise nicht mehr ins Lot bringen. In diesem Fall ist die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln eine fehlgeleitete Strategie, die das reale Problem nur verschleiert. Das Problem sind nicht die Nahrungsstoffe, an die wir aufgrund unserer Ernährungsweise nicht herankommen. Das Problem sind all die Dinge, die wir zu uns nehmen, die aber nur unsere Gesundheit schädigen. Wenn wir unsere Verhaltensweise einmal gründlich reflektieren, kommen wir vielleicht darauf, dass Nahrungsergänzungsmittel dazu verwendet werden, einer Konfrontation mit einem tieferliegenden, über Ernährungsfragen hinausgehenden Problem aus dem Weg zu gehen.

Warum nehmen wir Nahrungsergänzungsmittel zu uns? Ohne Zweifel schwören wir alle darauf, dass wir mit wenigstens einer oder zwei von diesen den Weg gefunden haben, die übliche Erkältung zu vermeiden, oder sogar das Wundermittel als sprichwörtliche Quelle der Jugend. Das mag schon sein, doch eine gute tägliche Routine mit Yoga-Übungen, die zu ausgewogener Ernährung und einem ausgeglichenen Lebensstil führt, wird viel mehr für unsere Gesundheit und Langlebigkeit tun, als das Nahrungsergänzungsmittel jemals schaffen können.

Es ist in Ordnung, Nahrungsergänzungsmittel zu sich zu nehmen, solange man sich bewusst bleibt, welches Gewicht diese im Vergleich zu dem ganzen Rest haben, was wir in unserem Leben tun. Das eine Wundermittel, das uns zu der gewünschten guten Gesundheit verhelfen wird, gibt es nicht. Und es gibt auch keine Hand voll Pillen, die das vielleicht doch für uns leisten könnte, wenn wir sie nur jeden Morgen einnehmen. Allerdings gibt es da schon einen Zauber, wenn man einen ausgeglichenen umfassenden Ansatz eines Lebens von innen heraus entwickelt. Bleibendes Glück kann man finden, wenn man in seiner täglichen tiefen Meditation zum stillen Zentrum im eigenen Inneren findet und dann lernt, von dort aus zu handeln (Samyama).

Es heißt ja: In der Flasche ist das Glück nicht zu finden, auch nicht in der Wundermittelflasche.

Es muss noch erwähnt werden, dass das auf pflanzliche Medikamente beruhende Medizinsystem Chinas, Indiens und das der indigenen Eingeborenenkulturen der Welt alle weit entwickelt sind. Dort hat sich das Wissen aus Jahrhunderten angesammelt. Die Anwendung dieser natürlichen Medizinsysteme beruht auf bestimmten Ursachen und Wirkungen zur Förderung der spirituellen Entwicklung, der Verhinderung von Krankheiten oder ihrer Heilung, die man im Laufe von Tausenden von Jahren entwickelt hat. Dies ist ein spezialisiertes Wissensgebiet, das nichts mit dem gewöhnlichen zufälligen Experimentieren zu tun hat, wie wir das oft auf dem Gebiet der Nahrungsergänzungsmittel beobachten und manchmal mit größerem Risiko, als man das zunächst vermutet.

Es kann von Vorteil sein, sich mit einem Experten der Anwendung von pflanzlichen Präparaten zu beraten oder die Veröffentlichungen von solchen Experten zu studieren. Was wir in diesen uralten Gesundheitssystemen zur Verfügung haben, ist wertvoll und kann die beträchtlichen Möglichkeiten der modernen Medizin und in einigen Fällen die Notwendigkeit für die Anwendung radikaler medizinischer Maßnahmen hinauszögern oder sogar völlig unnötig machen. Tatsächlich nutzt unsere moderne pharmazeutische Industrie viel mehr Substanzen, die aus den alten Heilsystemen stammen, als das gemeinhin bekannt ist.

Natürlich ist die beste Versicherung gegen Krankheiten ein Lebensstil, der förderlich für eine gute Gesundheit ist und Unglücksfälle möglichst ausschließt. Das ist der Punkt, an dem der spirituelle Aspekt unseres Lebens eine entscheidende Rolle spielt.

Der Guru ist in dir.

Antnony William, erste Adresse bei Fragen zur Ernährung, Video aus dem FYÜ-TV

Über den Autor

Yogani

Yogani ist ein anonymer US Amerikaner, der 2003 begann, im Internet sein spirituelles Wissen in Form von Lektionen zu veröffentlichen und damit auf einen großen Kreis Interessierter weltweit traf. Im Laufe der Jahre entstand Daraus eine umfassende Bibliothek zu allen Aspekten des Yoga. Inzwischen gibt es viele Übersetzungen in andere Sprachen. Die Lektionen sind immer noch kostenlos abrufbar. Heute gibt es auch Bücher, Hörbücher, Ebooks und im Englischen eine PLus-Mitgliedschaft sowie ein gut besuchtes Forum.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nächstes Seminare

Newsletter – Lektionen ins Postfach

Bücher des FYÜ-Verlags

Archive

Kategorien

Aktuelle Videos

Wird geladen...