Lektion 369 – Eine alternative Herangehensweise an die Mantra Erweiterungen

Lektion 369 – Eine alternative Herangehensweise an die Mantra Erweiterungen

Im Laufe der Jahre haben viele eine der Erweiterungen des I AM [AYÄM]-Mantra, wie sie in den Lektionen angeboten werden, vollzogen und die meisten erzielen mit ihrer Mantra Erweiterung gute Ergebnisse.

Allerdings wurde von Zeit zu Zeit über einige Ungleichgewichte berichtet. Manchmal war dies auf die besondere Matrix von Blockierungen im Nervensystem der Übenden zurückzuführen, was zu verschiedenen Arten von Energiereibungen und den damit verbundenen Symptomen führte. Für derartige Fälle stehen uns Selbstabstimmung, Erdung und zusätzliche Methoden bereit, wie wir dies in zurückliegenden Lektionen diskutiert haben.

Manchmal kann die Mantra Erweiterung selbst zum Ungleichgewicht beitragen. Die Mantra Erweiterungen wurden ursprünglich so strukturiert, dass sie ziemlich aggressiv im Sinne von Verbesserung der Reinigung und Öffnung des Nervensystems wirkten. In den meisten Fällen waren Selbstabstimmung und Erdung ausreichend, alle überschüssigen Energien in den Griff zu bekommen. In einigen Fällen ist klar geworden, dass eine ausgeglichenere alternative Herangehensweise an die Mantra Erweiterung nützlich sein könnte.

Dem eingedenk bieten wir in dieser Lektion einen alternativen Weg der Mantra Erweiterung an. Das Ziel (die dritte Mantra-Erweiterung) bleibt gleich. Nur die Schritte dahin werden angepasst und als eine alternative Herangehensweise angeboten.

Das ersetzt nicht notwendigerweise die vorhergehenden Mantra-Erweiterungen. Diese behalten ihre Gültigkeit und jene, die sie mit guten Ergebnissen einsetzen, können diese weiter nutzen, ohne sich ungebührliche Sorgen zu machen. Falls da ein Wunsch aufkommt, unvermittelt von der originalen Mantra-Erweiterung zur alternativen Version zu wechseln, kann dies entsprechend der Neigung und den Bedürfnissen des Übenden geschehen.

Es gibt nicht genau das richtige Mantra oder Weitergehen zu einer Mantra Erweiterung. Bewirkt das Mantra, das wir nutzen, für uns gute Ergebnisse in den täglichen Angelegenheiten, dann ist dies das richtige Mantra für uns. Das Wichtigste ist, dass wir bei den täglichen Übungen beständig bleiben und unser Mantra nur ändern, soweit und wenn es in Übereinstimmung mit unserer Bhakti und praktischen Bedürfnissen notwendig ist. So etwas ereignet sich hoffentlich in den Intervallen von Monaten und Jahren, nicht Tagen und Wochen. Durch die Mantra Erweiterungen zu hetzen, wird mehr zu einem unbeständigen Pfad beitragen, als irgend ein bestimmtes Mantra das tut. 

In den FYÜ-Lektionen konzentrieren wir uns auf die Ursachen und Wirkungen, die die wachsende Gemeinde von selbstbestimmt Übenden beobachtet. Wir stützen uns auf traditionelle Quellen. Doch am Ende sind es die Erfahrungen der Gemeinschaft von Übenden, die über die Maßnahmen bestimmen, auf die wir uns einlassen, um – mit dem Ziel, das Gesamtergebnis zu verbessern – die Übungen im FYÜ-System genau abzustimmen und zu optimieren. Die letzten paar Lektionen wurden in diesem Geist vorgestellt und für diese Lektion hier gilt dasselbe. Das Ziel ist es, so viele effektive Hilfsmittel bereitzustellen, wie der urteilsfähige selbstbestimmte Übende benötigten könnte.

Alternative Mantra Erweiterungen

Zu den alternativen Mantra Erweiterungen gehören: 

Das Mantra, auf dem alles aufbaut: … I AM … (audio)

(Keine Veränderungen gegenüber dem Original aus Lektion 13)

Erste Erweiterung:

Alternative: SHREE I AM NAMAH (audio)

(Original der Lektion 116: SHREE SHREE IAM IAM)

Zweite Erweiterung:

Alternative: SHREE SHREE I AM I AM NAMAH NAMAH (audio)

(Original der Lektion 186: SHREE OM SHREE OM I AM I AM NAMAH)

Dritte Erweiterung:

SHREE OM SHREE OM I AM I AM NAMAH NAMAH (audio)

(Keine Veränderung gegenüber dem Original vom Zusatz zu Lektion 188)

Was die Reinigung in den oberen und unteren Bereichen der Neurobiologie betrifft, erreichen wir mit diesem alternativen Pfad der Mantra Erweiterung, einen ausgeglicheneren Fortschritt. Wir haben das Hinzufügen von Komponenten für das Mantra der oberen Regionen verlangsamt (SHREE und OM), während wir das Hinzufügen der Komponenten für den unteren Bereich beschleunigt haben (NAMAH). Das Endergebnis ist ein geschmeidigeres Fortschreiten, das vom I AM [AYÄM] Mantra über die erste und zweite Erweiterung verläuft und letztendlich bei der unveränderten dritten Erweiterung ankommt.

Gebrauchshinweise

Denke daran, dass es nicht hilfreich ist, zu versuchen, durch alle Mantra Erweiterungen in wenigen Monaten zu rasen. Das wäre so, als würden wir im Auto gleich vom ersten auf den fünften Gang schalten, bevor wir uns Zeit gelassen haben, ein ausreichendes Tempo aufzubauen, um zu verhindern, dass der Wagen durch den höheren Gang abgewürgt wird. Geduld und tägliche Übung über einen langen Zeitraum hinweg sind die Schlüssel für die menschliche spirituelle Transformation, nicht die Geschwindigkeit, in der wir es mit fortgeschritteneren Yoga Übungen aufnehmen. Weniger kann langfristig zu mehr führen, während mehr unter Umständen sehr schnell zu weniger führt.

Für jene, die sich hingezogen fühlen, die alternative Folge von Mantra Erweiterungen zu nutzen, bleiben die Anweisungen in den oben erwähnten Mantra Erweiterungs-Lektionen gleich. Es ist nur das Mantra selbst, das man mit der entsprechenden Alternative ersetzen kann.

Alle Merkmale der Mantra Erweiterungen bleiben unverändert: Die Analogie mit dem nach oben Schalten der Gänge; das Hinterlassen eines größeren Fußabdrucks im Verstand, weil man zusätzliche Silben verwendet; das breitere Fegen durch die inneren Blockierungen im Verstand und Nervensystem; das langsamere Gehen in das reine Glückseligkeitsbewusstsein und das langsamere Herausgehen. Dies führt zur Kultivierung von mehr bleibender innerer Stille bei den täglichen Aktivitäten und all dem Guten, was es in unser Leben bringt. Das ist der Grund, warum wir meditieren.

Wie in der vorhergehenden Lektion erörtert, kann man auf jeder Stufe des Weges, anstatt die Mantra Erweiterung aufzunehmen, mit der Erweiterung der Solar-Zentrierung beginnen – vorausgesetzt wir sind mit unserem jetzigen Mantra gut eingeübt. Die Erweiterung der Solar-Zentrierung kann jedem von uns genutzten Mantra mehr Stabilität und Ausstrahlung verleihen.


Wie bei allen Übungen aus den FYÜ-Lektionen stimmen wir zum Zweck eines guten und bequemen Fortschritts immer geflissentlich ab. Übernehmen wir uns zu irgendeinem Zeitpunkt, wird daraus kein Schaden entstehen, wenn wir auf die Situation reagieren und korrigierend eingreifen. Wir gehen einfach auf das Niveau unserer letzten stabilen Übungsplattform zurück und machen von dort aus komfortabel weiter. Alle Dinge zur rechten Zeit.

Der Guru ist in dir.

Über den Autor

Yogani

Yogani ist ein anonymer US Amerikaner, der 2003 begann, im Internet sein spirituelles Wissen in Form von Lektionen zu veröffentlichen und damit auf einen großen Kreis Interessierter weltweit traf. Im Laufe der Jahre entstand Daraus eine umfassende Bibliothek zu allen Aspekten des Yoga. Inzwischen gibt es viele Übersetzungen in andere Sprachen. Die Lektionen sind immer noch kostenlos abrufbar. Heute gibt es auch Bücher, Hörbücher, Ebooks und im Englischen eine PLus-Mitgliedschaft sowie ein gut besuchtes Forum.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nächstes Seminare

Newsletter – Lektionen ins Postfach

Bücher des FYÜ-Verlags

Archive

Kategorien

Aktuelle Videos

Wird geladen...